Aluminium in motion

Wasser-/Luftgekühlte Massel-Gießanlage

Die gefüllten Kokillen werden vom Gießbereich zur Auswurfstelle gefördert und durchlaufen dabei zwei Luftkühleinheiten mit je einem Axial-Ventilator. In diesen Luftkühleinheiten wird der Erstarrungsprozess beschleunigt und die Masseln auf eine Endtemperatur / Oberflächen­temperatur von ca. 220 - 270°C abgekühlt. Die Temperatur ist dabei abhängig von der Legierung und vom Materialdurchsatz.

An der Auswurfstelle wird die Gießbandkette umgelenkt und jede Kokille von einem pneumatisch betätigten Klopferpaar angeschlagen, um eine sichere Entformung zu gewährleisten. Die Masseln werden über ein Förderband zu einer Wendevorrichtung transportiert und auf der Unterseite liegend dem Wasserkühlsystem (Wasserbad) zugeführt. Dieses Kühlsystem besteht aus einer Edelstahlkette, welche die Masseln durch das Bad fördert und einem Dampfabzugsystem, welches den entstehenden Wasserdampf aus der Halle ableitet.

Die Eintauchtiefe der Masseln kann durch variable Führungen von 0 – 30 mm Eintauchtiefe eingestellt werden. Der Wasserbedarf für das zweite Kühlwassersystem beträgt 40 m³/h.

Nach dem Durchfahren des Wasserkühlbeckens werden die Masseln mit einer Temperatur von 80° - 120°C ausgerichtet und der Stapeleinrichtung zugeführt.