Aluminium in motion

Sows-Gießrondell

 

Bei dem Gießrondell sind die einzelnen Gießkokillen kreisförmig an Auslegerarmen eines Drehtellers angeordnet. Je nach gewünschter Anzahl der Gießformen vergrößert sich entsprechend der Durchmesser der Gesamtanlage. Ein Rinnensystem führt die Aluminiumschmelze von der Ofenanlage zu einem festen Gießpunkt oberhalb der Kokille.

Sobald eine Kokille vollständig gefüllt ist, wird das Rondell durch den Anlagenbediener um eine Station weiter getaktet und die nächste Kokille gefüllt. 

Nachdem die Schmelze in den Kokillen erstarrt ist, können die produzierten Blöcke an der Entnahmestelle bequem mit einem Gabelstapler entnommen werden. Hierfür werden die Gussteile durch drei hydraulisch betätigte Stösselstangen aus der Kokille gehoben. Die Kokillen sind so geformt, dass ein sicherer Staplertransport gewährleistet ist.

Nachdem das Gussteil entnommen und die Stösselstangen wieder abgesenkt worden sind, wird das Rondell um eine Position weiter gefahren.

Die Drehbewegung wird durch Endschalter überwacht und automatisch an der entsprechenden Position gestoppt.

Die Anlage besteht im Wesentlichen aus den folgenden Komponenten:

  • 10 bis 24 Kokillen (abhängig von der vorgeschalteten Ofenanlagenkapazität)
  • Speichenrad zur Aufnahme der Kokillen
  • zentrale Kugeldrehverbindung
  • Winkelgetriebemotor
  • hydraulische Aushubstation